Zweifel los! – 17. Lutherischer Jugendkongress

Wieder einmal prägte eine durchweg gute Atmosphäre den 17. Lutherischen Jugendkongress. Hierfür sorgten das schöne und für viele sehr vertraute Ambiente des Ortes, der Jugendburg Ludwigstein bei Witzenhausen, die reibungslose und unaufgeregte Organisation durch das Vorbereitungsteam und die fröhlich interessierten Teilnehmenden. An der jährlich vom Jugendwerk der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) ausgerichteten, bundesweiten Fortbildung nahmen Ende Februar 85 Menschen teil.

Das Thema „Zweifel los! Zweifel zulassen, fühlen, bearbeiten“ wurde in mehreren Einheiten entfaltet. Für einen gelungenen Einstieg sorgte Pfr. i.R. Peter Wroblewski. In seinem einführenden Vortrag zeigte er die Vielfätigkeit von Zweifeln in allen Lebensphasen auf. In einer zweiten Annäherung wurden die Teilnehmenden kreativ. Über unterschiedliche Zugänge sollten sie versuchen auszudrücken, wie sich (ihre) Zweifel anfühlen. Dabei konnten sie künstlerisch gestalten, dichten, musizieren, schauspielen, fotografieren oder meditieren. Die Erfahrungen konnten in anschließenden Kleingruppen ausgetauscht werden.

Im dritten Schritt konnten die Teilnehmenden schon im Vorfeld drei von sechs Workshop-Angeboten auswählen. Auch hier wurden verschiedene Zugänge eröffnet, um mit Zweifeln umgehen zu können. Peter Wroblewski (Schlagsdorf) bot einen kleinen Seelsorgekurs an. Prof. Dr. Achim Behrens (Oberursel) hatte einen Workshop zum Gebet vorbereitet. Pfr. Hinrich Schorling (Witten) untersuchte mit den Teilnehmenden verschiedene Bibelstellen zum Thema. Karsten E. Schreiner (Arpke) näherte sich dem Thema mit Methoden der Schreibwerkstatt. Ruben Voß (Duisburg) bediente sich bei Elementen aus dem Bibliodrama und Jojo Zwingelberg (Berlin) setzte erlebnispädagogische Elemente ein.

Die Tage wurden von Andachten gerahmt, die nacheinander von Karsten E. Schreiner, Pfarrvikar Daniel Schröder (Steeden), Vikar Renatus Voigt (Homberg/Efze) und Vikar Mark Megel (Steinbach-Hallenberg) geleitet wurden. Im abschließenden Gottesdienst hielt Hauptjugendpastor Henning Scharff die Predigt über den Briefeinstieg des Paulus im ersten Korintherbrief. Passend zum Thema wurde im Gottesdienst die Beichte unter Handauflegung begangen und das Abendmahl gefeiert – als guter Umgang Gottes mit menschlichen Zweifeln.

Der anstrengende Samstag mit drei Workshop-Phasen mündete in einen unterhaltsamen Abend mit dem christlichen Zauberkünstler Matthias Drechsel. Sein Programm „Gospelmagic – Zweifel, Illusion und Realität“ nahm das Kongressthema in zauberhafter Weise auf. Die Zaubertricks dienten immer wieder als treffende Veranschaulichung für verschiedene Glaubensthemen.

Zum ersten Mal wurde das Feedback am Schluss ausschließlich elektronisch eingeholt. Per QR-Code konnten sich die Teilnehmenden die Umfrage direkt auf ihr Smartphone laden. So konnte das Feedback ganz entspannt während der Rückfahrt im Zug eingegeben werden. Wer es gleich erledigen wollte, konnte die bereitstehenden Laptops benutzen. Die AG wird das Feedback bei seiner nächsten Sitzung Mitte April ausführlich auswerten.

Als Nachlese zum Kongress stehen die Unterlagen der Workshop-Leiter wie gewohnt unter www.jugendkongress.org/2019_zweifel_los zum Download bereit.

Anstehende Veranstaltungen

  1. Ostival

    Oktober 2 - Oktober 4
  2. SüJuTa

    Oktober 2 - Oktober 4

Externe Links