Sexuellen Übergriffen im Internet begegnen

Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen haben Unterrichtsmaterial zum Schutz von Kindern vor „Cybergrooming“ veröffentlicht. Den Kern dieses Angebots bildet ein rund zehnminütiges Video. Die Begleitmaterialien sind auf Grundlage des Medienkompetenzrahmens NRW auf die Klassen 5 bis 8 ausgerichtet. Die Materialien stehen kostenfrei zur Verfügung. Sexuelle Übergriffe gehören für Kinder zu den folgenschwersten Gefahren im Internet. Anders als in der Offline-Welt ist in Chat-Portalen oder sozialen Netzwerken nicht immer klar, wer sich hinter einem Profil verbirgt. Laut der EU-Kids Online-Befragung 2019 ist bereits jedes dritte befragte Mädchen und jeder vierte Junge im Netz mit intimen, anzüglichen Fragen konfrontiert worden.

In der Praxisinfo Cybergrooming fasst „jugendschutz.net“ die aktuellen Erkenntnisse zusammen und gibt Tipps zum richtigen Verhalten. Unter anderem wird betont, dass frühzeitige Medienerziehung, ein offener Austausch über die Mediennutzung und die Bereitschaft, als vertrauensvolle Ansprechpartnerin bzw. -partner zur Verfügung zu stehen gute Voraussetzungen sind, um Kinder für die Gefahren im Netz zu sensibilisieren und sie zu einem sicherheitsbewussten Umgang anzuleiten.

Weitere Informationen sowie die Unterrichtsmaterialien sind hier zu finden: www.klicksafe.de/service/aktuelles/news/detail/cybergrooming-erkennen-neues-unterrichtsmaterial/

Anstehende Veranstaltungen

  1. JuMiG-Sitzung Hessen-Süd

    Dezember 10 - Dezember 11
  2. Relax-Wochenende (Süddeutschland)

    Dezember 17 - Dezember 19

Externe Links